INDIEN UNTER DER HAUT                           8. SEPTEMBER BIS 7. NOVEMBER 2018

…nicht nur unter der Haut hatte ich Indien, nachdem ich dort, von August 2014 bis Januar 2015, auf dem Sattel meines Weißen Elefanten über 16.000 km zurückgelegt hatte. Tief beeindruckt von mir zuvor fremden Kulturen, den höchsten Passstraßen der Welt, von sehr gutem und scharfem Essen, von unbeschreiblich neugierigen und gastfreundlichen Menschen, lernte ich den Französischen Autor Stéphane Guillerme in Gurgaon, einem schmucklosen Vorort von Neu-Delhi, im November 2014 kennen. Schnell wurde uns klar, dass wir aus denselben Motiven durch Indien reisten - wir waren auf der Suche nach Tätowierungen.

Stéphane recherchierte, um an letzte, noch fehlende Informationen zur Fertigstellung seines Buches, über die Tätowierung in Indien, zu gelangen, an dem er bereits seit einem halben Jahrzehnt arbeitete. Ich versuchte mich irgendwie zurechtzufinden, in der Flut an Eindrücken und Erlebnissen eines Motorradreisenden, der seit Monaten, im täglichen Verkehrschaos Indiens, sein Leben riskierte.

Aus den Berichten Stéphanes erfuhr ich viel über die indigene Tätowierkultur Indiens und konnte meine Reise, nach unserem Treffen, mit ganz anderen Augen fortsetzten.

Nach meiner Rückkehr, Ende 2016, erhielt ich Stéphanes Buch „Indien unter der Haut“ und ich bin noch heute begeistert von seinem Werk! Er dokumentiert eine jahrtausende alte Stammeskultur, das Tätowieren auf Jahrmärkten und Volksfesten, sowie die Ursprünge und Hochburgen der heutigen, modernen Tätowierung in Indien.

In einmaligen Portraits gelingt es Stéphane, die Variationen der Tätowierung Indiens, darzustellen. Viele seiner Bilder sind die letzten Zeugen einer verschwindenden Kultur. Gezeigt werden die Geschichten von Menschen und ihren Tätowierungen, Bilder die sprichwörtlich unter die Haut gehen, authentisch und ungefiltert. Es sind die letzten Vertreter einer uralten Tradition, deren Muster in ihrer Haut und die Legenden darum, mit ihrem Ableben für immer verschwinden werden.

Wir freuen uns, diese Bilder und Geschichten Indiens erstmalig in Deutschland, präsentieren zu dürfen.          

Zur Vernissage am 8. September 2018 im Fort Notch wird Stéphane persönlich zugegen sein und am Abend, in Wort und Bild, über seine Erlebnisse berichten.   

Am 6. Oktober ab 19.00 Uhr, wird Dr. Notch ein zweistündiges, multimediales Special über seinem Aufenthalt in Indien vortragen. Dabei wird er aus seinem bisher unveröffentlichtem Material über tausende von Kilometern durch unterschiedlichste Landschaften und Kulturen Indiens berichten und die zu seinen Bildern und Filmen dazugehörenden Anekdoten zum Besten geben.

 

Zur Vernissage am 8. September 2018 und zum Vortrag am 6. Oktober 2018 bitten wir um Anmeldung per E-Mail unter   

 

                                                         fortnotch@top-notch.org    

 

Ausstellung Indien unter der Haut im Fort Notch von Stéphane Guillerme vom 8.September bis 17.November immer, Donnerstag und Freitag von 16.00 bis 20.00

 

oder nach persönlicher Vereinbarung

 

Mehr Info zur Arbeit von Stéphane Guillerme – www.godispop.com

 

INDIA UNDER THE SKIN                      September 8th to November 17th 2018

…not just under my skin I had India, after riding my motorbike, the White Elephant there, from August 2014 to January 2015 for over 16.000km. Deeply impressed by unknown culture, the highest passes in the world, really good and spicy food, unutterable curious and hospitable people, I got to meet the French Author Stéphane Guillerme, in the austere suburb Gurgaon, close to New Delhi in November 2014.

We realized quickly, that we were traveling in India for the same reasons-

we were searching for tattooed people.

Stéphane was investigating the last bit of information, needed to finalize his Book about tattooing in India, that he had been working on for over half a decade. I myself was trying to not get lost in the flood of impressions and experiences of a motorbike traveller, that had been trying his best, to survive the everyday madness of India’s traffic.

Through Stéphane I learned a lot about indigenous tattooing in India, I was able to continue my journey with a different point of view.

After my return to Europe late 2016, I received Stéphane’s book “India under the Skin” – delighted by his work, that documents millenniums of tribal culture, tattooing on carnivals and rural street conditions or public festivals, together with the highlights of todays modern tattooing in India.

In matchless portraits Stéphane shows the variations of tattooing in India. A lot of his skill full photographs are the last witnesses of a vanishing culture. He is showing peoples stories and their tattoos. Images that proverbially go under the skin, authentic and unfiltered. The last witnesses of ancient traditions, who’s patterns in their skin, the myth and legends about them, will disappear forever, with their passing.   

At Fort Notch we are delighted to present these unique stories and images from India for the first time in Germany. For the Vernissage on September 8th, Stéphane will give a multimedia live talk on his

experiences in India.

On October 6th starting 19.00, Dr.Notch will show previously undisclosed film and photographic material of thousands of kilometres through varying landscapes and cultures of India. He will carefully select the best anecdotes, of this most challenging country to ride the White Elephant, during his two-and-a-half-year circumnavigation of this planet. 

For the Vernissage on September 8th 2018 and for the talk on Oct.6th 2018 we kindly ask you to announce your appearance via E-Mail at

 

fortnotch@top-notch.org

 

Exhibition India under the Skin at Fort Notch by Stéphane Guillerme September 8th to November 17th 2018, every Thursday & Friday 16.00-20.00 or by appointment.

 

More Info on the work of Stéphane Guillerme – www.godispop.com